Zweiter Weltcup-Sieg

Lexware-Mountainbiker erfolgreich in Albstadt unterwegs

Nach der Rückkehr in seine Freiburger Basis konnte der chilenische Lexware-Fahrer Martin Vidaurre seinen zweiten Weltcup-Sieg der Saison feiern. „Der Weltcup in Albstadt fühlt sich mittlerweile fast schon an wie ein Heimrennen, und das will ich gewinnen“, sagt der 22-Jährige, der seit 2017 für das in Kirchzarten ansässige Hochschwarzwälder Lexware Mountainbike fährt. Schon den ersten U23-Weltcup dieser Saison in Petropolis, Brasilien konnte der chilenische Olympiafahrer von Tokio für sich entscheiden. Erfolg nun auch in Albstadt: Vidaurre kam mit einem Vorsprung von 37 Sekunden auf den Brasilianer Pereira und den Schweizer Dario Lillo ins Ziel (1:10:01 Stunde). Im Rennen der U23-Damen feierte der Lexware-Neuzugang Sina van Thiel ihre Weltcup-Premiere und fuhr auf Platz elf.


David List 22. in der Elite
David List feierte derweil Premiere im Elite-Weltcup mit Platz 22. „Auch wenn ich mein eigenes Ziel, unter den Top 20 zu landen, leicht verfehlt hab, bin ich trotzdem ganz zufrieden. Es hat richtig Spaß gemacht, mal wieder vor einem so großen heimischen Publikum zu fahren“, so List. (fwb)

Zurück