Meyerhof noch leer

Kein Durchbruch bei der Suche nach einem Nachmieter

Die Nachfolgesuche für den Kleinen Meyerhof in der Rathausgasse 27 bleibt weiterhin schwierig. Seit Monaten steht das Gasthaus leer, nachdem die Pächter Uli und Elisabeth Forsthuber Ende 2018 in den Ruhestand gewechselt waren. 32 Jahren lang hatten sie das beliebte Traditionslokal betrieben.


Erste Verhandlungen mit Einzelhändlern
Erneut einen langfristigen und zuverlässigen Mieter aus der Gastronomiebranche für das Objekt zu finden, wäre auch die Wunschvorstellung des Freiburger Finanzexperten Gerhard Kempter gewesen. Er verpachtet das 1908 errichtete Gebäude. Doch Kempters Wunsch bleibt wohl unerfüllt. „Wir haben leider keinen Gastronomen gefunden“, sagt er gegenüber dem Wochenbericht.
Schon im Januar zeichnete sich daher ab, dass es auf eine Lösung aus dem Einzelhandel hinauslaufen wird. Ins Detail gehen will Kempter aber noch nicht. Er sagt: „Erstgespräche mit interessierten Einzelhändlern finden statt.“ Außerdem habe ein Restaurator in den vergangenen Monaten eine bauhistorische Untersuchung des Gebäudes vorgenommen. „Der hat sozusagen jeden Backstein fotografiert“, berichtet Kemper. Wie es nun mit dem Gebäude aber weitergehe, bleibe vorerst offen.
Seit einziger Zeit steht auch das direkt benachbarte Haus mit der Nummer 25 leer. Bis zur Schließung des Gebäudes war hier ein Süßwarenhändler ansässig. Wie es mit dieser Immobilie nun weitergeht, steht ebenfalls noch in den Sternen. (majo)



Zurück