Tierischer „Einbrecher“

Bundespolizei befreit jungen Kater aus Garage

Tierischer „Einbrecher“ bei der Bundespolizei in Freiburg: mit lautem Miauen hatte ein junger Kater am Donnerstagmorgen auf sich aufmerksam gemacht. Eine Beamtin entdeckte den noch recht jungen Vierbeiner in der Garage der Bundespolizei in der Wentzingerstraße. Er hatte es wohl durch die Gittertore in die Garage geschafft, fand dann aber anscheinend nicht mehr hinaus.
Das zutrauliche Kerlchen durfte dann mit in die Dienststelle und wurde von den Beamten kurzerhand „Hugo“ getauft, so die Polizei. In der Nachbarschaft konnte kein Besitzer ausfindig gemacht werden, „Hugo“ streifte aber wohl schon ein oder zwei Tage hier umher. Nachdem die Beamten das hungrige Kerlchen versorgt hatten, wurde er ans Tierheim in Lehen übergeben.


Noch hat sich kein Besitzer gemeldet
Dort hat sich bis noch kein Besitzer gemeldet, der den süßen Vierbeiner vermisst. Jetzt muss „Hugo“ im Tierheim erstmal in Quarantäne bleiben und wird geimpft. Falls sich kein Besitzer meldet, wird ab Mitte nächster Woche dann ein neues Zuhause für den jungen Kater gesucht. Interessenten können sich beim Tierheim unter 07 61 /8 44 44 melden. (sas) 

Zurück