Heiß, heißer, Ultra Bike

Schweißperlen auf Stirn und Mountainbikes: So heiß war der 19. Black Forest Ultra Bike Marathon

Jochen Käß und Silke Ulrich sind die diesjährigen Sieger des 19. Black Forest Ultra Bike Marathons. Der größte Mountainbike Marathon Mitteleuropas wurde mit 4.339 Startern (inklusive Kids-Cup) wieder ein Erfolg.

„Genial, dass ich schon zum Start um 7.30 Uhr in Kirchzarten die Sonnenbrille aufsetzen konnte!“, sagte Benjamin Rudiger, Geschäftsführer der Black Forest Ultra Bike UG. Bei den Erwachsenen gingen rund 4.000 Starter auf eine der fünf Strecken. 20.000 Zuschauer unterstützten die Biker bei bestem Kaiserwetter. 2018 mit einer Marathon-DMDer Tübinger Jochen Käß (Team Centurion-Vaude) sicherte in 4:11:05 Stunden den Sieg über die Königsdistanz Ultra (117 Kilometer) knapp vor dem in Freiburg lebenden Saarländer Sascha Weber. Bei den Frauen siegte Silke Ulrich (geb. Schmidt) zum dritten Mal in Folge. Den Power Track über 88 Kilometer gewannen der Münstertäler Julian Schelb und Gabi Stanger. Über die 77 Kilometer des Marathon waren Georg Egger (Lexware Team) und Bettina Janas die Schnellsten. Die Kurzdistanzen Speed Track (52 km) und Short Track (43 km) gingen an die Lokalmatadoren: Der Breitnauer Heiko Hog und der Freiburger Jannick Zurnieden entschieden zeitgleich den Short Track für sich, den Speed Track gewann Torben Drach (Kirchzarten). Bei den Frauen siegten Lina Riesterer und Susanne Stampf. Am 17. Juni 2018 feiert der Ultra Bike dann seinen 20. Geburtstag. (fwb)

Zurück