Zwei Weltcups im Schwarzwald

Am kommenden Wochenende folgt Teil eins der Doppel-Weltcup-Woche: Packende Rennen der Snowboard- und Skicrosser

Vor einer Woche gab der Internationale Skiverband (FIS) grünes Licht für den FIS Snowboard Cross Weltcup am kommenden Wochenende. Zwei Weltcuprennen bestreitet die Snowboardcross-Elite am Samstag und Sonntag. Auch der Deutsche Paul Berg ist mit von der Partie. Und eine Woche später folgen die Skicrosser.Der Streckenverlauf am Feldberg wird sich am Kurs des Vorjahres orientieren. Steilkurven, Sprünge, Roller und weitere Hindernisse werden auch in den neuen Parcours eingebaut.
Nach den Qualifikationsläufen am Freitag geht es für Frauen und Männer am Samstag erstmals um Weltcuppunkte. Dabei starten vier Fahrer gleichzeitig und liefern sich spannende Kopf-an-Kopf-Rennen auf der Seebuck-Piste. In diesen Einzelwettkämpfen werden die Tagessieger gekürt. Am Sonntag wird es im Hochschwarzwald erstmals ein Mixed-Team-Event geben. Dabei bilden Frauen und Männer Zweierteams und gehen nacheinander auf die Strecke. Mit Jana Fischer vom SC Löffingen steht auch eine Schwarzwälder Hoffnungsträgerin im deutschen Aufgebot, die beim Heimweltcup punkten will.


Attraktiv für Zuschauer
Für die Zuschauer vor Ort werden im Zielbereich bei der Feldbergbahn-Talstation eine Tribüne sowie eine große LED-Leinwand aufgebaut. Wintersportler können den Kurs auch von den Pisten neben der Wettkampfstrecke einsehen und das Renngeschehen verfolgen. Zudem werden Moderatoren die Wettbewerbe live kommentieren und Interviews mit den Sportlern führen. Wie in den vergangenen Jahren haben ARD und ZDF bereits Live-Übertragungen für die Weltcups am Feldberg zugesichert.
Nach einer Woche Verschnaufpause startet vom 15. bis 17. Februar der Audi FIS Ski Cross Weltcup am Feldberg. An gleicher Stelle wie zuvor die Snowboardcross-Elite werden auch die besten Skicross-Athleten gegeneinander antreten. Hier können sich die Zuschauer am Samstag und Sonntag jeweils auf Einzelwettbewerbe der Frauen und Männer freuen. Lokalmatadorin Daniela Maier vom SC Urach darf sich berechtigte Hoffnungen auf einen Spitzenplatz machen.
Informationen zum Programm auf www.hochschwarzwald.de/weltcup-feldberg. Tickets erhältlich unter +49 (0)76 52/12 06-30 sowie bei den Vorverkaufsstellen von Reservix und unter www.reservix.de.

Zurück