Umwälzungen in der Gastroszene

Branche in Bewegung: Markgräfler Hof und Kleiner Meyerhof verlieren langjährige Pächter und ins Oscar’s kommt ein Irish Pub

Gleich mehrere Freiburger Lokalitäten stehen in diesem Jahr vor einem Neustart: Gerade wurde bekannt, dass der Markgräfler Hof noch 2019 neu eröffnet werden soll. Schwierig gestaltet sich die Nachfolgesuche für den Kleinen Meyerhof. Die Kultkneipe Walfisch soll nach Möglichkeit der Subkultur erhalten bleiben – und für das Oscar’s ist eine charmante Lösung gefunden.Was passiert mit dem Walfisch, jetzt da Betreiber Michael „Mitch“ Schniepp nach 16 Jahren den Kneipenschlüssel abgegeben hat? Das ist eine von vielen Fragen, die sich gerade in der Freiburger Gastroszene stellen. Entschieden sei in Sachen Walfisch zwar noch nichts, sagt Uwe Hartmann, Vertriebsleiter bei der Brauerei Ganter, der die Eckkneipe an der Schützenallee gehört. Aber man sei „mit mehreren Interessenten im Gespräch“ und rechne im April/Mai dieses Jahres mit einer Wiedereröffnung. „Das Walfisch soll auf jeden Fall eine Kneipe bleiben“, erklärt Hartmann. Bei der Brauerei würde man sich freuen, wenn die Freiburger Institution weiter ein Ort für Subkultur, Livemusik und Fußball-Übertragung bliebe, aber das Konzept hänge natürlich vom zukünftigen Gastronomen ab. „Braukultur und Subkultur“ passen zusammen, sagt der Ganter-Vertriebsleiter: „Ein Konzept in diese Richtung werden wir unterstützen“.
Dass die Suche nach neuen Gastronomen alles andere als einfach ist, muss Finanzexperte Gerhard Kempter gerade erfahren. Seit Monaten versucht er den Kleinen Meyerhof in der Rathausgasse 27 auf neue Beine zu stellen. Nach 32 Jahren sind die Pächter Uli und Elisabeth Forsthuber in den Ruhestand gewechselt. Kempters Wunsch, wieder ein langfristiges Pachtverhältnis hinzubekommen, scheint sich aber zu zerschlagen. „Der Knackpunkt ist und bleibt die fehlende Außensitzfläche“, sagt er. Viele Interessenten hätten genau danach gefragt. Nun läuft es auf eine Vermietung an den Einzelhandel hinaus. „Das ist die wahrscheinlichste Lösung. Ich finde das persönlich auch schade“, sagt Kempter.
Schon seit Oktober hat das Hotel Markgräfler Hof in der Gerberau 22 geschlossen. Pächterin Barbara Kempchen hatte das Hotel mit dazugehörigem Restaurant von 1982 bis 1997 und wieder seit 2002 betrieben – jetzt gab sie das Traditionshotel schweren Herzens auf. Makler Matthias Sasse von der MSI Gewerbeimmobilien GmbH in Freiburg sucht einen Nachfolger. „Die Gespräche zu Neuvermietung und Sanierung laufen und wir gehen von einer Wiedereröffnung Mitte/früher Herbst 2019 aus“, sagt er dem Wochenbericht. Es habe „zig Anfragen“ von Pachtinteressenten gegeben. Der neue Eigentümer des Hauses – ein Freiburger Family Office – hat das Hotel 2018 erworben und wünscht sich die Umwandlung „in ein individuelles Boutiquehotel“ als „dringend notwendiger“ Gegenentwurf zu den zahlreichen neuen Low-Budget-Hotels in Freiburg, sagt Sasse. Die Gespräche laufen noch.

Neue Mieterin fürs Oscar’s
Vollzug melden kann Makler Sasse dagegen in Sachen Oscar’s. Gastro-Unternehmer Toni Schlegel hatte das beliebte Lokal in der Humboldtstraße 4 zum Jahresende aufgegeben (wie auch das Grace). Schlegel übernimmt dafür ab 1. April das Hotel Rappen am Münsterplatz. „Als Vermittler und Vertreter der Vermieter haben wir das Oscar’s Ende 2018 neu an Sarah Lambe vermietet“, sagt Sasse. Lambe ist Chefin des beliebten Irish Pubs O’Kellys in der Milchstraße. Der Clou: Sie pachtet das ebenfalls vakante Grace gleich mit. Im neuen Pub soll es Live-Musik geben und im Sommer kann man sein Guinness im Biergarten trinken.

Matthias Joers/mey/res

Zurück