Unerwartete Personalrochade

Jens Scheuer geht, Daniel Kraus kommt: Beim SC Freiburg steht ein Trainerwechsel an

Spiele gegen den FC Bayern München sind immer etwas Besonderes, auch im Frauenfußball. Doch die Konstellation, die sich am Sonntag im Freiburger Möslestadion ergab, war nochmal eine Spur spezieller als ohnehin schon.
Vordergründig ging es am Sonntag um das Gastspiel der Münchner Bayern bei den Freiburger Erstligafußballerinnen. 2:1 gewann der FC Bayern, das Siegtor zu Ungunsten der Freiburger fiel erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Die zweite Erzählung, die das sportliche Aufeinandertreffen überlagerte, war die unerwartete Personalrochade, die zwei Tage vor der Partie öffentlich wurde: SC-Trainer Jens Scheuer wird seinen Trainerposten in Freiburg zum Saisonende aufgeben und wird dann wohl – so wird es kolportiert – neuer Bayern-Trainer werden. Scheuers Nachfolger in Freiburg wird der Essener Trainer Daniel Kraus.


Für die Zukunft „alle Gute“
Beim Sportclub dürfte man angesichts des unerwarteten Abschieds des Frauen-Cheftrainers „not amused“ sein. Das liest sich schon aus dem offiziellen Statement von SC-Managerin Birgit Bauer heraus, die wohl langfristig mit dem 40-jährigen Trainer plante: „Es war unser Ziel, die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Jens Scheuer auch in den kommenden Jahren fortzusetzen. Die Pläne von Jens Scheuer sind andere, das ist zu akzeptieren.“ Für eine Presseerklärung sind das ungewohnt deutliche Worte. Den Stein ins Rollen gebracht hatte die SGS Essen, die Kraus’ Wechsel in den Breisgau zuerst öffentlich machte. Dass Bayern-Trainer Wörle zum Saisonende gehen würde, war indes schon früher bekannt.
Seit 2015 trainert Scheuer die SC-Frauen und belegte mit der Mannschaft immer mindestens Platz vier. Während sich Scheuer am Sonntag nicht zu der Causa äußerte, dürfte er in München auf viele bekannte Gesichter stoßen: die Nationalspielerinnen Laura Benkarth und Lina Magull waren im Sommer aus Freiburg nach München gewechselt, außerdem spielen dort die Ex-Freiburgerinnen Melanie Leupolz, Sara Däbritz und Melanie Behringer.
Birgit Bauer freut sich derweil auf Daniel Kraus, einen „jungen und ambitionierten Trainer“, so die SC-Managerin. Noch-Trainer Scheuer wünscht sie für dessen Zukunft „alles Gute“. (majo)

Zurück