„Ich freu mich riesig“

Freiburger Leichtathlet Markus Görger startet bei der Cross-EM

Am kommenden Sonntag steht für Markus Görger, Leichtathlet des LAC Freiburg, der sportliche Höhepunkt des Jahres an. Das 20-jährige Lauftalent darf bei der Crosslauf-Europameisterschaft im niederländischen Tillburg starten. „Ich freu mich riesig, auch weil ich wegen meiner Fußverletzung so lange nicht laufen konnte“, sagt Görger im Gespräch mit dem Freiburger Wochenbericht. Die EM ist erst der vierte Wettkampf, den Görger in diesem Jahr läuft. „Fit bin ich auch. Der Fuß fühlt sich gut an und ich bin bisher ohne Erkältung geblieben.“


„Hinten raus Gas geben“
Mit einer Zeit von 27:13,0 Minuten beim Darmstadt-Cross hatte sich Görger das EM-Ticket in der U 23-Klasse gesichert. „Markus ist momentan sehr stark“, sagt Görgers Freiburger Trainer Johannes Eisele vom LAC.
Taktisch will Görger das EM-Rennen über 8,3 Kilometer erst zurückhaltend angehen. „Am Anfang lieber ein bisschen die Kräfte sparen und hinten raus Gas geben. Es ist viel motivierender am Ende noch ein paar zu überholen“, sagt er. Ein Resultat unter den Top 20 „wäre super“.
Görger, der in Freiburg Waldwirtschaft und Umwelt studiert, hat noch am heutigen Mittwoch eine Uniklausur zu absolvieren. „Ich bin ein bisschen hibbelig. Aber ich versuche das gebacken zu bekommen, um mich dann voll auf Sonntag zu konzentrieren.“ In Tillburg wird es auch ein Wiedersehen mit seinem Kumpel und Trainigsparter Lukas Eisele (LG Filder) geben, der sich ebenfalls qualifiziert hat. „Das hat mich riesig gefreut, dass wir beide da hin fahren können.“
Die große Unbekannte wird das Wetter sein. „Wenn es regnet, kann sich der Kurs in ein ziemlich tiefes Gelände verwandeln. „Aber eigentlich“, sagt Görger, „stört mich das nicht.“ (majo)

Zurück