Jubel oder Tränen im FT-Sportpark

Für die Footballer der Freiburger Turnerschaft von 1844 geht es am letzten Spieltag um Klassenerhalt oder Abstieg

Klassenerhalt oder Abstieg? Für die Regionalliga-Footballer der FT 1844, die Freiburg Sacristans, geht es am finalen Spieltag der Saison um nicht weniger als den Verbleib in der dritthöchsten nationalen Spielklasse. Spannung bis zum Schluss ist garantiert, wenn die Biberach Beavers, die gerade erst die Meisterschaft klar gemacht haben, im FT-Sportpark an der Schwarzwaldstraße gastieren.

Es geht um alles oder nichts für die Footballer der Freiburger Turnerschaft von 1844. Im letzten Saisonspiel der Regionalliga Süd-West zählt für die Sacristans nur ein Punktgewinn, um den Klassenerhalt zu schaffen. Mit einem Sieg oder Unentschieden gegen die Biberach Beavers wäre man auch nächstes Jahr in der Regionalliga vertreten – eine Niederlage würde den direkten Abstieg in die Oberliga bedeuten.In den Biberach Beavers gastiert am finalen Spieltag kein Geringerer als der Meister der diesjährigen Regionalliga Süd-West im FT-Sportpark. Es ist also nicht irgendein Gegner, mit dem es die Messdiener aus dem Breisgau zu tun bekommen, sondern der schwerste Brocken der Liga. Die Biberacher verloren in dieser Saison erst ein einziges Spiel. Gegen den damaligen Tabellenführer Karlsruhe verloren die Schwaben knapp, konnten sich aber revanchieren und das Rückspiel deutlich gewinnen. Die Freiburger hingegen verloren im Hinspiel Ende Juli in Biberach nach 0:10 Führung im ersten Viertel schlussendlich mit 17:41. Für das Rückspiel an der Schwarzwaldstraße hat sich die Mannschaft von Headcoach Dennis Oppermann nun vorgenommen, die starke und disziplinierte Leistung des ersten Spielviertels über die komplette Spieldistanz zu zeigen. „Um gegen Biberach zu gewinnen müssen wir von Anfang an eine Top-Leistung abrufen und diese bis zum Schlusspfiff halten“, so der Trainer der Sacristans. „In Biberach war es letztlich mangelnde Disziplin, die uns davon abgehalten hat, mehr mitzunehmen. Nach der Führung im ersten Quarter waren wir zum Teil mit dem Kopf nicht mehr ganz da.“Die Entscheidung fälltauch beim UnentschiedenDarauf, dass die Beavers, bei denen die Relegationsspiele um den Aufstieg in die zweite Bundesliga anstehen, eventuell nicht mit ihrem stärksten Aufgebot in die Partie gehen, möchte man sich im Breisgau nicht verlassen. „Wir bereiten uns auf das A-Game vor und trainieren darauf hin, einem Biberach in Topform Paroli bieten zu können“, so Übungsleiter Oppermann. Vor heimischer Kulisse gilt es für die Sacristans nun alles abzurufen, um den Last-Minute-Klassenerhalt noch zu schaffen.Nach 4 mal 12 Spielminuten wird es am Ende einen Sieger und einen Verlierer geben – egal, ob die Partie mit einem Punktsieger oder eben unentschieden endet: Sekt oder Selters, Jubel oder gesenkte Häupter, drin geblieben oder abgestiegen. Dramatischer könnte das Saisonfinale nicht sein – und mit Blick auf die schwierige Aufgabe hoffen die Freiburger Footballer auf größtmögliche Unterstützung der heimischen Anhängerschaft.Das alles entscheidende Match zwischen Freiburg und Biberach steigt am Samstagnachmittag um 15 Uhr im FT-Sportpark, Schwarzwaldstraße 181. Benjamin Resetz

Zurück
Sacristans Tight End Daniel Philipps im Hinspiel bei den Biberach Beavers. Sacristans Tight End Daniel Philipps im Hinspiel gegen die Biberach Beavers