Hort der Freiheit

„Das innere Beben“: Kraftvolles Tanztheater im E-Werk

Inspiriert von den Witwen-Balkonen (balcones de viudas) im Teatro Colón in Buenos Aires/Argentinien platziert die Freiburger Tänzerin und Choreografin Nadine Gerspacher ihr neues Stück „Das innere Beben“ in einen geschützten Raum, ein Haus. Hüterin dieses Witwenhauses ist „Madame“. Sie wacht über den Hort der Freiheit und der in ihm gelebten radikalen Offenheit. Mit ihrer Ansprache macht sie das Publikum zu Vertrauten und mahnt Anteilnahme und Respekt.
Mittels eines Rituals erweckt Madame die Witwengruppe – fünf zerbrechliche, gebückte Gestalten – zu neuem Leben. In gewohnter Manier inszeniert Nadine Gerspacher ein von kraftvollem Tanz und akrobatischen Elementen geprägtes Tanztheater, das mit tragisch-komischen Elementen die Befreiung der Gefühle feiert und einen Kontrapunkt zu gesellschaftlicher Repression setzt. Premiere des Stückes ist am Donnerstag, den 2. Februar um 20 Uhr, weitere Aufführungen am Freitag, den 3. und Samstag, den 4. Februar, jeweils um 20 Uhr sowie am Sonntag, den 5. Februar um 19 Uhr im Saal des E-Werk Freiburg, Eschholzstraße 77. (fwb)
Eintritt und Vorverkauf für 20, ermäßigt 15 Euro beim BZ-Kartenservice, Kaiser-Joseph-Str. 229, unter Telefon 0761/496 88 88 und über www.ewerk-freiburg.de

Zurück