Auf zur badischen Gaudi

Am Donnerstag startet das Ganter Oktoberfest nach zwei Jahren Pause – Interview

Startschuss für das Ganter Oktoberfest: Vom 22. September bis zum 2. Oktober kann bei der Brauerei Ganter wieder zünftig gefeiert werden. Wir sprachen vorab mit Verena Wunderle von der Brauerei Ganter über das diesjährige Fest.

Wie sahen die Planungen für das Oktoberfest im Vorfeld aus?

Verena Wunderle: Nachdem zwei Jahre wegen Corona kein Oktoberfest stattfinden konnte, haben wir uns im Frühjahr dazu entschieden, dieses Jahr wieder ein Oktoberfest zu veranstalten – und zwar mit derselben Struktur wie 2019: mit Live-Musik, Getränken und gutem Essen. Also so wie es die Besucher kannten.

In München hat ja gerade das große Oktoberfest begonnen. Hat sich der dortige Festauftakt auf den Ticketvorverkauf für das Ganter Oktoberfest ausgewirkt?

Wunderle: Das kann man so sagen, ja. Wir hatten den Vorverkauf nach Pfingsten gestartet. Dieser lief zuerst verhaltener als noch die Jahre zuvor. Die letzten zwei Wochen aber wurde verstärkt auf die Tickets zugegriffen. Die Wochenenden sind schon gut ausgebucht, gerade an den Samstagen gibt es keine Tickets mehr. Aber an der Abendkasse kann immer die Chance bestehen, dass man ein Ticket ergattert und auch auf Reservix.

Wie groß ist die Vorfreude in der Brauerei auf das Fest?

Wunderle: Bei uns in der Mannschaft ist die Vorfreude groß. Es ist natürlich schön, wenn endlich wieder Feststimmung aufkommt. Und was uns besonders freut: Wir merken den großen Zuspruch unserer langjährigen Kunden und auch der neuen Kunden, die sich freuen, uns hier zu besuchen.

Welche Bedeutung hat das Fest für die Brauerei?

Wunderle: Für uns ist es wichtig, dass die Tore wieder öffnen, und zwar ohne Einschränkungen. Darauf freuen wir uns, dass die Brauerei wieder für alle zehn Tage lang geöffnet ist, um ein schönes Oktoberfest zu feiern. Wir gehen von einer guten, ausgelassenen aber auch friedlichen Stimmung aus, und dass sich alle darüber freuen, sich hier gemeinsam zu begegnen.

Und das Wichtigste überhaupt: Ist das Bier für die Gäste vorbereitet?

Wunderle: Absolut. Wir brauen ja unser eigenes Festbier ein. Das hat unsere Produktionsteam mit größter Hingabe vorbereitet und steht jetzt im Kühlhaus parat. Jetzt finden im Fasskeller die letzten Aufbauarbeiten statt und am Donnerstag wird angezapft. Interview: (majo)Info: www.ganter-oktoberfest.de

Zurück
Dirndl, Lederhosen, Fassbier und Musik: AufdemGanter-Areal wird zehn Tage lang zünftig gefeiert. FOTO: JONAS CONKLIN