Promis feiern für den guten Zweck

Jogi Löw, Tom Bartels & Co.bei der Ginter Charity-Night im Historischen Kaufhaus

Promi-Auflauf und Blitzlichtgewitter auf dem roten Teppich gab’s am Montagabend bei der Charity-Night der Matthias-Ginter-Stiftung. Fußballstar Matthias Ginter und seine Frau Christina hatten zur Gala im Historischen Kaufhaus geladen und zahlreiche Promis ließen sich das Feiern für den guten Zweck nicht entgehen. Darunter Ex-Bundestrainer Jogi Löw, Fernsehmoderator Tom Bartels, Internetstar und Rapper Cossu und Freiburgs bekannteste Drag Queen Betty BBQ. Auch einige SC-Profis waren dabei, so wie Lucas Höler, Christian Günter und Yannik Keitel. Das wohl süßeste Motiv auf dem roten Teppich gaben SC-Kicker Dominique Heintz und seine Frau Laura mit dem Nachwuchs im Partnerlook ab. Speerwerferin Christina Obergföll und Radfahrer Simon Geschke durften ebenfalls nicht fehlen. Im Mittelpunkt stand an diesem Abend aber trotz des Promi-Auflaufs die Stiftung, auf die die Ginters mit dem Event aufmerksam machen wollen. Seit ihrer Gründung 2018 hat diese bereits über 40 Projekte und Aktionen für benachteiligte Kinder und Jugendliche im Raum Freiburg unterstützt. Unter anderem wurden mehr als 180 Kinder mit Essenspatenschaften unterstützt. „Das ist für uns eine persönliche Herzensangelegenheit. Uns ist wichtig, dass wir hier in unserer Heimat helfen. Freiburg zieht mit und unterstützt uns, die Aktionen und Spenden nehmen zu“, sagt Christina Ginter, die wie ihr Mann aus March stammt. Auch die Diskussion über die Corona-Impfung von Fußballern, die vor allem aufgrund von Bayern-Star Joshua Kimmich gerade heiß diskutiert wird, war Thema an diesem Abend. Beim SC Freiburg, so Kapitän Christian Günter, sind alle geimpft oder genesen. Jogi Löw und Matthias Ginter sprachen sich fürs Impfen aus. „Nur zusammen kommen wir aus dieser Situation – und zwar durchs Impfen“, sagte Ginter. Jogi Löw wirkte sichtlich entspannt und nahm sich reichlich Zeit für Fotos und Fragen. Fünf Monate nach seinem letzten Spiel als Bundestrainer sprach er zum ersten Mal wieder von neuen sportlichen Aufgaben. „Es gibt Anfragen, aber ich habe keine konkreten Pläne. Für mich war es klar, dass ich erstmal ein Jahr Pause mache und nächstes Jahr wird man weitersehen“, verriet der 61-Jährige. Na dann hat Jogi momentan doch bestimmt öfter mal Zeit für einen Ausflug nach Freiburg!

Zurück