Alles neu macht der Oktober

Vor dem ersten Ligaspiel im neuen Stadion werden beim SC die Weichen für die Zukunft gestellt

Auch wenn am Himmel zurzeit graue Wolken stehen, erlebt der SC Freiburg bislang einen goldenen Oktober: Nach der Stadioneinweihung will der Klub heute auf der Mitgliederversammlung gute Finanzzahlen präsentieren. Auch ein neuer Präsident wird gewählt. Sportlich richten sich die Augen auf den Samstag.Der aktuelle Tabellenvierte aus dem Breisgau sorgt bis in den hohen Norden für große Augen. Bei der offiziellen Einweihung des Europa-Park Stadions schwärmte der langjährige SC-Torwart Richard Golz: „Ich glaube, dass die Mannschaft noch stabiler ist als im letzten Jahr und vorne recht effektiv. Das ist beeindruckend effektiv. Da gibt es, glaube ich, nicht viele Mannschaften, die da eine höhere Effizienz haben“, sagte der 53-Jährige mit dem Spitznamen „Richie“ und fügt hinzu: „Wenn das so bleibt, kann es eine schöne Saison werden.“


2G-Regelung gegen Fürth?
Eine schöne Saison aus Freiburger Sicht ist es bislang allemal. Wenn nach der Testspiel-Premiere gegen St. Pauli (3:0) am kommenden Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen RB Leipzig auch die Pflichtspielpremiere im neuen Stadion glückt, dürften die Lobeshymnen auf den SC noch ein Stück lauter erklingen. Laut wird es übrigens auch im Stadion: Gegen RB Leipzig dürfen 20.000 Fans dabei sein. Und am zehnten Spieltag (Samstag, 30. Oktober) könnte dank einer 2G-Options-Regelung, die die neue Landesverordnung vorsieht, sogar vor komplett ausverkauftem Haus mit 34.700 Zuschauern im Europa-Park Stadion gespielt werden.
Ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung des Klubs wird die heutige Mitgliederversammlung. Um 19 Uhr begrüßt der Verein seine Mitglieder auf ungewohntem Terrain in der Halle vier der Messe Freiburg (Sick-Arena). Die bislang letzte Versammlung fand im Oktober 2019 statt, damals kamen 840 Mitglieder ins Konzerthaus Freiburg. Seither hat die Coronakrise eine Präsenzversammlung verhindert. Im Juli fand lediglich eine Online-Infoveranstaltung statt. Dort wurde den Mitgliedern der frühere Freiburger Schulleiter Eberhard Fugmann vorgestellt, der am heutigen Mittwoch wohl zum neuen Vereinspräsidenten gewählt wird. Auf der Mitgliederversammlung will Finanzvorstand Oliver Leki außerdem Einblicke in die finanzielle Entwicklung des Vereins geben – und die scheint, ebenso wie die sportliche, beachtlich. Im Kicker kündigte Leki an, dass der Verein im Geschäftsjahr 202/21 „einen deutlichen Gewinn ausweisen“ werde.

Matthias Joers
TV-Tipp: Am Sonntag, 17.10. um 22.05 Uhr ist Oliver Leki Studiogast in der Sendung SWR-Sport

Zurück