Weckruf

Das Aus für die Kaiser Modehäuser löste ein Beben aus. Der Verlust der familiengeführten Einzelhandelsikone ist für Freiburg nicht zu verschmerzen. Doch der Schock sorgt dafür, dass die Debatte um die Zukunft der Innenstadt jetzt Priorität besitzt. Und manch eingefleischter Online-Käufer überdenkt vielleicht sein Konsumverhalten. Dass die Innenstadt Potenzial besitzt, steht indes völlig außer Frage. Als Begegnungsort ist sie konkurrenzlos. Doch der Mix aus Erlebnis- und Shoppingort braucht eine Frischzellenkur. Daher ist es eine gute Nachricht, dass nun alle Akteure Ideen entwickeln, wie Freiburgs städtisches Herz zukunftsfit gemacht werden kann. Man darf gespannt sein, welches Konzept dem Gemeinderat im ersten Quartal 2022 vorgelegt werden wird. Um Freiburg wieder mehr Anziehungskraft zu verleihen, könnte auch eine innovative Lösung für die Karlskaserne eine Rolle spielen. Eine echte Attraktion würde auf das ganze Zentrum ausstrahlen. Baulich gäbe die ehemalige Kaserne einiges her. So oder so: Mit ein bisschen Kosmetik ist es nicht getan, Freiburg braucht einen klugen Zukunftsentwurf abseits eingetretener Pfade.

Zurück