„Fühlte sich an wie Mondlandung“

Impfzentrum zieht nach neun Monaten Bilanz – rund eine halbe Million Impfungen

Nach neun Monaten und rund einer halben Million Impfungen (Stichtag 8. September) zieht das Impfzentrum (IZ) Freiburg Bilanz. Wenn am 17. September am Nachmittag die letzte Spritze angesetzt wird, blicken die Verantwortlichen auf eine erfolgreiche Zeit zurück. So zumindest formulierte es Oberbürgermeister Martin Horn am Montag. „Das Impfzentrum Freiburg war ein ganz zentraler Baustein im Kampf gegen die Coronapandemie. Das hohe Engagement der Mitarbeitenden und der Verantwortlichen, die alle eine hervorragende Arbeit geleistet haben, hat dies möglich gemacht. Dafür bedanke ich mich im Namen der Stadt Freiburg bei allen Beteiligten ganz herzlich“, so Horn.
Am 27. Dezember vergangenen Jahres startete man nach nur dreiwöchiger Vorbereitungszeit als eines von neun Zentralen Impfzentren in Baden-Württemberg den Betrieb. 277 Impflinge konnten an diesem Tag bereits erfolgreich immunisiert werden. „Das war schon etwas Besonderes, es fühlte sich an wie eine Mondlandung“, so der Leiter des Impfzentrums, Daniel Strowitzki. Die höchste Zahl an Impfungen gab es am Muttertag, den 9. Mai, als 4.500 Menschen im Impfzentrum ihre Spritze bekamen. Rund 1.200 Mitarbeitende sorgten für einen reibungslosen Ablauf, „und 94 Kilogramm Gummibärchen und Colorado wurden verschlungen“, scherzte Horn weiter.
Beim Anteil der Vollimmunisierungen liegt Freiburg im landesweiten Vergleich des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration zum Stichtag 5. September mit einem Anteil von 65,3 Prozent direkt hinter Baden-Baden (68,2 Prozent) und vor den Landkreisen Emmendingen (63,5 Prozent) und Breisgau-Hochschwarzwald (61,1 Prozent).
Die letzte Gelegenheit, sich im IZ impfen zu lassen, ist am Freitag, 17. September, an diesem Tag hat das IZ noch bis 16.30 Uhr geöffnet. Nach der Schließung wird die FWTM mit dem Abbau der Einrichtungen beginnen, um mit dem regulären Messegeschäft starten zu können. Den Anfang macht die Südbadische Gebrauchtwagen-Verkaufsschau vom 24. bis 26. September, gefolgt von der caravan live, die vom 30. September bis 3. Oktober stattfindet.
In Freiburg ist nach derzeitigem Stand kein neues Impfzentrum geplant. Künftig werden Corona-Schutzimpfungen von den Haus- undBetriebsärzten angeboten. (clk)

Zurück