Ab jetzt „Europa-Park Stadion“

Deutschlands größter Freizeitpark ist Namensgeber für die neue Heimat des SC Freiburg

Der SC Freiburg trägt seineHeimspiele künftig im „Europa-Park Stadion“ aus. Deutschlands größter Freizeitpark gibt demneuen SC-Stadion langfristigseinen Namen und ist somitweltweit der einzige Freizeitpark mit einem Stadion-Namensrecht in der höchsten Fußballliga.Zur Einweihung mit Fans kommtam 7. Oktober der FC St. Pauli. Am Ende der Namens-Präsentation im neuen Stadion kamen sogar der blaue Himmel und ein paar Sonnenstrahlen durch. Das passte zur Stimmung. Auf beiden Seiten – SC und Europa-Park-Inhaberfamilie Mack – war viel von „Herzblut“, „Herzensangelegenheit“, einem „tollen Gefühl“ und „Symbiose“ die Rede. In der Tat ist nach fast 30 Jahren Partnerschaft das Namenssponsoring für das neue Stadion ein weiterer Meilenstein in der Kooperation zwischen Sport-Club und Europa-Park, dessen Inhaberfamilie Mack seit jeher eine enge Beziehung zum Fußball hat. Bereits seit Anfang der 90er-Jahre besteht die Kooperation. Seit 2009 ist der mehrfach als bester Freizeitpark der Welt ausgezeichnete („Golden Ticket Award“) Europa-Park Premiumpartner des SC Freiburg. Ein langjähriger Vertrag zeigt die Wertschätzung und das Vertrauen, das sich beide Partner entgegenbringen. Über die Vertragsinhalte wurde wie gewohnt Stillschweigen vereinbart. Insider sprechen jedoch von bis zu 2,5 Millionen Euro pro Jahr. Der zeitliche Rahmen des Namens-Sponsorings soll mindestens fünf Jahre umfassen.
Oliver Leki, Finanz-Vorstand des SC Freiburg, verriet, dass es aufgrund der angespannten Phase in der Pandemie nicht leicht gewesen sei, einen Namenssponsor zu finden. „So viele kamen dafür nicht in Frage“, erklärte er. Dabei hätten nicht nur wirtschaftliche Rahmenbedingungen eine Rolle gespielt. Es sollte ein Name sein, der zum Sportclub passe. Der Europa-Park sei dabei während aller Verhandlungen stets der von ihm favorisierte Namensgeber gewesen. Alle Beteiligten, so Leki, fieberten nun dem ersten Spiel im neuen Stadion entgegen. Dies werde den Schlusspunkt des siebenjährigen Projekts markieren, mit dem der SC die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft stellen will.
Auch SC-Trainer Christian Streich zeigte sich zufrieden mit der Namenswahl: „Es ist schön, dass es Europa-Park Stadion heißt in diesen schwierigen Zeiten in Europa“, erklärte der Coach in einem Video-Grußwort. „Das ist der richtige Name für dieses Stadion.“ Und auch andere Prominente, darunter Ex-Präsident Fritz Keller, Ex-Bundestrainer Jogi Löw und Freiburgs Oberbürgermeister Martin Horn teilten ihre großen Sympathien für den Namen mit.
Der Europa-Park-Geschäftsführer Roland Mack, selbst gebürtiger Freiburger, bezeichnete das neue SC-Stadion als „anmutig“ und als „klar struktiert“ ohne jede Form von Protz. Diese Bodenständigkeit verbinde den Sportclub und den Park. Mack verwies zudem auf große Ähnlichkeiten der außenliegenden Dachträgersäulen der modernen Stadionarchitektur mit den Achterbahnstützen des „Silver Star“ im Europa-Park.
Prominenter Gast zur Eröffnung des „Europa-Park Stadions“ wird am Donnerstag, 7. Oktober der FC St. Pauli im Rahmen eines Festakts mit Freundschaftsspiel sein. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr. Mitte Oktober – am 15., 16. oder 17.10.2021 – soll dann gegen RB Leipzig das erste Bundesliga-Spiel im neuen Stadion stattfinden. Für die Zukunft hat Roland Mack Fan-Aktionen versprochen, die in Deutschland einmalig sein werden, unter anderem solle es ein großes Fan-Treffen im Europa-Park geben.

Sven Meyer

Zurück