Im Halbfinale ist Schluss

SC-Frauen verlieren im Pokal

Trotz einer frühen 1:0-Führung und weiterer Tormöglichkeiten sind die Frauen des SC Freiburg nach zwei Gegentoren in der zweiten Halbzeit denkbar knapp aus dem DFB-Pokal ausgeschieden. Gegner Eintracht Frankfurt steht nach dem 1:2-Erfolg damit im Finale und trifft dort auf die Titelträgerinnen aus Wolfsburg.
„Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Am Ende hat wohl die Erfahrung den Ausschlag für den Sieg gegeben“, sagte SC-Trainer Daniel Kraus. Marie Müller hatte nach früher Drangphase der Eintracht in der 13. Minute das 1:0 für Freiburg erzielt. Kurz vor der Pause scheiterte auch noch Ereleta Memeti am Frankfurter Außenpfosten. Direkt nach der Pause erzielte die Eintracht dann den Ausgleich (47.). In der 64. Minute gelang den Gastgeberinnen das Siegtor. „Es tut einfach verdammt weh. Wir haben uns so auf diese Partie und Chance gefreut“, sagte SC-Kapitänin Rebecca Knaak. Wegen der nun anstehenden Länderspielpause haben die SC-Frauen spielfrei bis zum 18. April.

Zurück