Hier läuft die „Tatort“-Kamera

Krimi-Dreharbeiten in der Stadt

Freiburg spielt die Hauptrolle im neuen „Schwarzwald-Tatort“: wie ich euch ja schon verraten durfte, wird bei uns derzeit für den neuen TV-Krimi „Das Geständnis“ gedreht. Dieses Mal wird Freiburg prominenter denn je in Szene gesetzt. Und das nicht nur weil die aus Freiburg stammende Schauspielerin Johanna Wokalek („Die Päpstin“) in einer Hauptrolle zu sehen ist. Adelhauser-Platz, Vauban, Münsterplatz und die Gassen und Straßen in der Innenstadt werden zur Krimikulisse. Die spektakulärste Szene wurde am Donnerstagabend auf dem Münsterplatz und drumherum gedreht: eine nächtliche Verfolgungsjagd, in der die Freiburger Kommissarin Franziska Tobler (Eva Löbau) zu Fuß versucht, einen Verdächtigen dingfest zu machen. Für den Dreh lieh sich das Fernsehteam auch den Wurststand der Metzgerei Möhrle. Bereits um 15 Uhr rückte das SWR-Team an und drehte bis in die Abendstunden – natürlich unter strengen Corona-Hygienemaßnahmen. Der verschneite Münsterplatz wurde in der Dunkelheit mit Scheinwerfern in Szene gesetzt. Im Vauban stand auch Johanna Wokalek vor der Kamera. Sie ist in der Rolle der Sara Manzer zu sehen, die nach vier Jahren Gefängnis ihre Tochter wiedersehen will, die hier bei ihrem Vater lebt. Bis zum 23. Februar sind die Tatort-Macher in der Stadt unterwegs. Die Ausstrahlung dauert aber noch, der „Tatort“ soll erst nächstes Jahr im TV zu sehen sein!

Zurück