Das Jahr des großen Umzugs

Was in den kommenden zwölf Monaten auf Freiburg zukommt: Stadtjubiläum geht in die Verlängerung, Wahlen und mehr

 

Stadtjubiläum
Viele Feste und Veranstaltungen zum 900-jährigen Bestehen der Stadt Freiburg mussten bekanntlich corona-bedingt ausfallen. Doch die Stadt hat angekündigt, in diesem Jahr einiges unter dem Motto „900 + 1“ nachzuholen. Das zentrale Festwochenende ist nun für den 8. bis 15. Juli geplant. Schon zuvor wird es einige vielversprechende Events geben: Das Projekt „Freiräume“ mit Kulturdarstellungen auf mehreren Plätzen in der Stadt verteilt und die Freiburger „Dance Week“ sollen schon im Mai stattfinden. Bereits Ende April soll im Stadtwald das Enduro-Bike-Rennen auf zwei speziellen Trails in den Jubiläumsdistanzen ausgetragen werden. Eine Übersicht mit allen Veranstaltungen bietet die Jubiläums-Webseite: 2020.freiburg.de

Stadion
Umzug von Ost nach West: Eigentlich sollte der SC schon längst im neuen Stadion spielen, doch auch hier wirbelte die Pandemie alles durcheinander. Die Infrastruktur samt Stadtbahnanschluss steht. Die endgültige Fertigstellung der SC-Arena ist für die erste Jahreshälfte geplant, ein genaues Datum gibt es jedoch nicht. Wann die Einweihung vor vollen Rängen stattfinden kann, hängt vom Pandemiegeschehen ab. „Einen genauen Umzugstermin können wir aktuell noch nicht nennen. Wir müssen hier momentan – wie in anderen Lebensbereichen auch – auf Sicht fahren und werden die Öffentlichkeit hierüber weiterhin auf dem Laufenden halten“, heißt es offiziell vom Sportclub.

Superwahljahr
Dieses Jahr gilt als Superwahljahr. Obwohl keine Kommunalwahlen anstehen, sind die Freiburger zweimal zum Kreuzchenmachen aufgerufen: bei der Landtagswahl am 14. März und bei der Bundestagswahl am 26. September. Zuvor wird es mächtig Wahlkampf geben, der im Falle der Landtagswahlen wegen Corona wohl hauptsächlich im Internet stattfinden wird. Im Land will Deutschlands einziger grüner Ministerpräsident an der Macht bleiben, obwohl er kurz nach der Wahl schon 73 Jahre alt wird. In Meinungsumfragen führten er und seine Grünen zuletzt mit relativ komfortablem 5-Prozent-Vorsprung vor der CDU, die mit der Spitzenkandidatin und aktuellen Kultusministerin Susanne Eisenmann (56) antritt. Für ein westliches Bundesland bemerkenswert hoch sind die Zustimmungswerte für die AfD (elf Prozent), während die SPD in Umfragen bei zehn Prozent verharrt.

Gebühren
Die gute Nachricht: Das Bürgermeisteramt hat mit dem Entwurf des Doppelhaushalts keine Erhöhungen bei den kommunalen Steuern vorgeschlagen. Auch die wesentlichen Gebühren von Müll bis städtische Kitas bleiben unangetastet. Merklich teurer ist seit dem 1. Januar der Sprit an den Freiburger Tankstellen, was an der zum Jahreswechsel vom Bund neu eingeführten CO2-Steuer als Anreiz für mehr erneuerbare Energien liegt. Der Preis für Benzin steigt um 7 Cent pro Liter und für Diesel um 7,9 Cent. Der Preis für Heizöl steigt ebenfalls um 7,9 Cent pro Liter, während Erdgas bei Badenova um 0,5 Cent pro Kilowattstunde teurer wird. Unverändert bleiben die Kosten für Wasser und Strom.

Verkehr
Ein Großprojekt ist die neue Straßenbahnlinie durch die Waldkircher Straße, wodurch die 8.000 Menschen, die auf dem Güterbahngelände arbeiten oder wohnen, besser angebunden werden sollen. 8,5 Millionen Euro werden hierfür investiert. Unter anderem entsteht in diesem Zusammenhang Freiburgs erster Kreisverkehr durch den eine Straßenbahn führt. Baubeginn ist der 22. März. Im Zuge des Stadtbahnbaus werden zudem alle Verkehrsräume in der Waldkircher Straße neu geordnet und ein Teilstück der Rad-Vorrang-Route „FR3“ verwirklicht. Staus sind in dieser Zeit programmiert.

Baugebiete 
Im Zukunfts-Stadtteil Dietenbach wird es in diesem Jahr die ersten Bauarbeiten geben. Los geht es im Frühjahr mit einem Erdaushublager. Starten soll zudem der Architekturwettbewerb für den Schulcampus. Fertiggestellt werden soll in diesem Herbst der erste Bauabschnitt der denkmalgerechten Sanierung der Knopfhäusle-Siedlung. Weiter vorangetrieben wird indes die Planung für das Baugebiet Kleineschholz im Stühlinger. (mey)

 

 

Zurück
Der Blick in die neue Bundesliga-Arena des SC Freiburg weckt Vorfreude auf große Fußballfeste.