Ein Rückschlag im Aufwind

Nach dem erfolgreichen Doppelspieltag verfallen die FT-Volleyballer auswärts in alte Muster

Nach zuletzt starken Leistungen verlor die FT-Affenbande klar gegen selbstbewusste Delitzscher in der 2. Volleyball-Bundesliga Süd. Freiburg unterlag auswärts glatt in drei Sätzen 0:3 (17:25, 19:25, 20:25).
Erst um halb fünf Uhr morgens waren die Freiburger zurück im heimischen Breisgau. Statt der erhofften drei Punkte kamen die Affen mit einer deutlichen Niederlage im Gepäck nach Hause. Über das klare 0:3 sagte Libero Wolfgang Beck: „Der Verlauf war eigentlich in allen Sätzen ähnlich. Wir waren am Anfang gut dabei, dann ist Delitzsch weggezogen.“
Die Gastgeber legten einen selbstbewussten Auftritt hin, während die FT den Flow aus dem erfolgreichen Doppelspieltag nicht mitnehmen konnte. Delitzsch habe immer wieder aus einer starken Annahme heraus durch die Mitte angegriffen, so Beck. Die FT dagegen bekam darauf keinen Zugriff. Besonders in der Block-Feldabwehr und im eigenen Angriff hapert es. „Vieles, was letzte Woche gut war, haben wir jetzt schlecht gemacht. Tendenziell läuft das Spiel an uns vorbei“, ärgert sich Beck. Die Niederlage, so Beck, sei auch dem Kopf geschuldet gewesen: „Wir haben zu viel Volleyball gedacht und zu wenig gespielt.“ Nun winkt den Affen ein spielfreies Wochenende, um die Köpfe wieder freizubekommen. (fwb)

Zurück