Auch ohne Trainer spitze

EHC weiter Tabellenerster

Der EHC Freiburg geht auch in das nächste Wochenende als Spitzenreiter der DEL 2, der zweithöchsten Spielklasse im deutschen Eishockey. In Abwesenheit ihres Trainers Peter Russell, der als Nationalcoach der britischen Nationalmannschaft um die Olympia-Teilnahme 2022 kämpft, siegten die Wölfe 4:3 in Kaufbeuren und verloren in Crimmitschau erst im Penalty-Schießen 2:3. „Wir stehen nicht umsonst da, wo wir stehen. Aber das Spiel in Crimmitschau ist für uns eine kleine Lehre, dass das kein Selbstverständnis ist und wir uns jedes Spiel hart erarbeiten müssen“, sagte der Sportliche Leiter der Wölfe, Daniel Heinrizi. Am kommenden Freitag, 19.30 Uhr empfängt der EHC die Löwen Frankfurt in Freiburg. (majo)

Zurück