Freiburger FC punktet weiterhin

Noch keine Niederlage unter dem neuen Trainer Moser-Fendel – Zu Gast beim Spitzenreiter

Auch einen Monat nach dem überraschenden Rücktritt des langjährigen Trainers Ralf Eckert hat Aufsteiger Freiburger FC in der Oberliga seither kein Spiel mehr verloren. Unter dem neuen Trainer Joshua Moser-Fendel gelang dem FFC jüngst ein 2:2-Unentschieden in Ravensburg nach 0:2-Rückstand.
In der 50. Minute lagen die Gastgeber mit zwei Toren in Front. Nichts schien auf einen Punktgewinn für den FFC hinzudeuten. Doch die Freiburger bewiesen Moral. Wie das 2:2 zustande kam, überraschte aber selbst Trainer Joshua Moser-Fendel – denn die drohende Niederlage mitabgewendet haben am Ende „zwei Spieler, die sonst in der Landesliga spielen“, so der FFC-Coach. Die Freiburger Tore erzielten Felix Dreher sehenswert aus 20 Metern (78. Minute) sowie der eingewechselte Gabriel Moser, der ebenfalls aus gut 20 Metern ins Ravensburger Tor traf (87.).
„In der Summe haben wir das Unentschieden verdient mit einer jungen Mannschaft gegen ein erfahrenes Team“, erklärte Trainer Moser-Fendel. Aus den letzten fünf Spielen holte der FFC drei Siege und zwei Unentschieden und steht in der Tabelle auf Rang 13. Am kommenden Samstag (14 Uhr) ist Freiburg beim Tabellenführer Göppingen zu Gast. (fwb)

Zurück