Es geht weiter beim Green Tower

Die Bauarbeiten auf dem Güterbahnhofareal sollen Anfang 2020 wieder starten

Er ist eines der größten Freiburger Bauprojekte, doch derzeit geht es auf dem Güterbahnhofareal nicht weiter: Bisher steht nur der Rohbau des geplanten Green Tower. Nach Informationen der Badischen Zeitung (BZ) ist die Zeit des Stillstandes allerdings bald vorbei. Investor Peter Unmüßig und die Stadt Freiburg verhandeln gerade den Bauantrag. Läuft alles nach Plan, will Unmüßig Anfang 2020 weiterbauen. Bis zum ersten Quartal 2021 soll dann alles fertig sein. 51 Meter soll der Turm hoch werden, flankiert von zwei fünf und sieben Stockwerken hohen Seitenflügeln. Geplant sind in dem Ensemble insgesamt 57 Wohnungen, ein Boardinghaus mit 65 Apartments, ein Restaurant und rund 7.000 Quadratmeter an Büroflächen. Zudem soll der Turm eine innovative Solarfassade bekommen, auch ein sogenannter Quartiersspeicher als Forschungsprojekt ist im Gespräch, der die im Quartier produzierte überschüssige Energie speichern soll. Geplant wurde der Turm usprünglich von dem Architekten Wolfgang Frey. Nach dem Baubeginn 2017 ging diesem allerdings wohl schnell das Geld aus, Unmüßig kaufte den Green Tower dann im März diesen Jahres für 20 Millionen Euro. Insgesamt will der Freiburger Investor 50 Millionen Euro in das Projekt investieren, verriet er der BZ. (fwb)

Zurück