Freiburg blüht auf

Das Projekt „900 blühende Baumbeete“ ist gestartet

In Freiburg säumen über 22.500 Bäume die Straßen. Mehr als die Hälfte davon sind mit einem Beet um den Baum als „Baumscheibe“ angelegt. Schon seit Jahren vermittelt das Programm „Freiburg packt an“ Baumpatenschaften, die in einigen Stadtteilen zu blühenden Landschaften entlang der Straßen geführt haben. Im Stadtteil Rieselfeld veranstaltet der dortige BürgerInnenVerein sogar einen jährlichen Baumscheibenwettbewerb. Damit sich die Begeisterung für die tägliche Augenweide im eigenen Quartier nun auf die ganze Stadt ausweitet, hat die Freiburger Bürgerstiftung gemeinsam mit der Ökostation das Stadtjubiläums-Projekt „900 blühende Baumbeete“ ausgerufen. Damit sollen die Freiburger motiviert werden, sich durch die Pflege einer oder mehrerer solcher Baumscheiben für den Erhalt des Freiburger Baumbestands und der biologischen Artenvielfalt einzusetzen. Jede Baumscheibe ist ein kleiner urbaner Garten und ein wichtiger Beitrag zum Natur- und Klimaschutz.
Wer Baumpate werden möchte, sucht sich eine freie, noch nicht bepflanzte Baumscheibe in der näheren Umgebung aus und hält Rücksprache mit den Eigentümern der anliegenden Häuser. Wenn das geklärt ist, kann sich der künftige Pate kostenlos beim Garten- und Tiefbauamt anmelden: Monika Borodko-Schmidt ist unter 07 61/2 01 47 12 bzw. per Mail unter fpa@stadt.freiburg.de erreichbar. Unterstützung beim Pflanzen bekommen die Baumpaten von der Ökostation am Seepark. Gegen eine kleine Spende kann man sich immer donnerstags zwischen 14 und 17 Uhr eine Samenmischung und einzelne Stauden in der Ökostation, Falkenbergerstraße 21 b, abholen. Außerdem erhält man dort eine Liste mit Infos für „Freiburg blüht auf“. Auftakt für die Frühjahrsaktion wird am 20. März 2020 im Rieselfeld sein.

Sigrid Hofmaier

Zurück