Beachtlicher Auftakt

HSG-Frauen verlieren nur knapp – Heimspiel am Samstag

Das erste Zweitligaspiel ihrer Vereinsgeschichte haben die Handballerinnen der HSG Freiburg nur knapp bei der SG Kirchhof mit 25:28 (13:15) verloren. Am kommenden Samstag um 20 Uhr folgt nun die Heimpremiere in der Gerhard-Graf-Halle gegen Mitaufsteiger HSV Solingen-Gräfrath.
Das erste Zweitligator der Freiburgerinnen zum 1:1-Ausgleich in Kirchhof hatte Rebecca Dürr nach 1:48 Minuten erzielt. Ohne Angst vor großen Namen spielten die Red Sparrows frech auf. Trotz der Niederlage konnten die Red Sparrows viel Positives aus ihrem ersten Auftritt in der 2. Bundesliga mitnehmen. „Die kämpferische Einstellung war top und auch spielerisch haben die Mädels gute Ansätze gezeigt. Allerdings wurde auch allen deutlich vor Augen geführt, dass Fehler in der höheren Liga gnadenlos bestraft werden“, konstatiert Trainer Ralf Wiggenhauser, „wir werden schnell lernen müssen.“


Vor allem zuhause punkten
Wiggenhauser setzt ohnehin vor allem auf die Heimspiele. „Wenn bei Auswärtsspielen die Tür aufgeht, wollen wir natürlich auch durchgehen. Grundsätzlich ist es aber schon so, dass wir unsere Punkte zuhause holen müssen“, sagt er. An seine Mannschaft, für die jedes Spiel in der 2. Bundesliga ein Abenteuer ist, hat er vor allem eine Erwartung: „Ich erwarte einfach, dass wir in jedem Spiel alles raushauen und dann sehen wir, wofür das reicht“. Nach dem starken Saisonauftakt steigt nun die Vorfreude auf das erste Zweitligaspiel vor der heimischen Kulisse. (fwb)


Kader der HSG Freiburg – Tor: Debora D’Arca, Lena Fischer – Außen: Alica Burgert, Johanna Chaumet, Simone Falk (Neuzugang), Alina Majcen. – Kreis: Marie Lipps, Jessica Peter (Neuzugang), Carolin Spinner. – Rückraum: Christiane Baum, Nadine Czok, Rebecca Dürr, Leonie Hartl, Angelika Makelko, Kathrin Schilling, Denise Schwaiger, Maja Zeides (interner Neuzugang).

Zurück