Großeinsatz gegen Dealer

Ziel der Polizei ist es, den Stühlinger Kirchplatz für den Drogenhandel unattraktiv zu machen

Mit einer Schwerpunktaktion setzte die Polizei gestern Vormittag ein Zeichen dafür, dass der Drogenhandel auf dem „Stühlinger Kirchplatz“ eingedämmt werden soll.
Hintergrund des Einsatzes waren die immer wieder dort auffälligen Drogenhändler, meist aus Gambia stammende Asylsuchende aus den umliegenden Landkreisen. Ziel ist es, den Stühlinger Platz für den Drogenhandel unattraktiv zu machen, Drogenverstecke auszuheben und bauliche Maßnahmen zur Verbesserung des Sicherheitsgefühls voranzutreiben.
Gegen 9 Uhr legten die Einsatzkräfte los, Drogenspürhunde suchten nach versteckten Betäubungsmitteln. Mitarbeiter der Stadt machten sich zudem ans Werk, um Büsche zurückzuschneiden und verschiedene Anlagen abzubauen, die als Sichtschutz für illegale Geschäfte dienen könnten. Insgesamt wurden drei Drogen-Bunker entdeckt. Darin befanden sich kleinere Mengen Marihuana. (fwb) 

Zurück