Ein erstes Schaulaufen

SC Freiburg gewinnt Testspiel in Linx – Roland Sallai macht als interner Neuzugang auf sich aufmerksam

Auf die Kür folgte die Pflicht: Am vergangenen Freitag präsentierte der SC Freiburg seinen Fans zunächst die neuen Mannschafts-Trikots, ehe das Team tags darauf beim SV Linx zum ersten Mal nach der Sommerpause einen Wettkampf bestritt. Beim 2:0-Erfolg des SC zeigte ein Spieler, dass er besonders heiß ist auf Einsatzzeiten.Zwei Vorlagen, die jeweils zu Toren für das eigene Team führten: Roland Sallai zeigte im ersten Vorbereitungsspiel des SC Freiburg, einem 2:0-Erfolg in Linx, das mit ihm zu rechnen ist. Erst bediente der Ungar in der 73. Spielminute den südkoreanischen SC-Neuzgang Wooyeong Jeong vom FC Bayern München. Drei Minuten später legte er für Teamkollege Marco Terrazzino auf, der zum 2:0-Endstand einköpfte. Und so war es zu einem Teil auch dem 22-jährigen ungarischen Nationalspieler zu verdanken, dass sich der SC im ersten Testspiel des Sommers mit einer bunt durchgewürfelten Truppe achtbar aus der Affäre zog. „In der ersten Halbzeit hatten wir zu wenig Tiefe im Spiel, in der zweiten Halbzeit war es besser“, sagte SC-Trainer Christian Streich.


Neuzugang Itter verletzt
Sallai, der in der zweiten Halbzeit ins Team gekommen war, hatte also schonmal auf sich aufmerksam gemacht. Ihm muss es auch gehörig unter den Füßen brennen, hatte er doch aufgrund von Adduktorenproblemen und einer Leisten-OP fast die gesamte vergangene Bundesliga-Saison aussetzen müssen. Der Offensivspieler, der 2018 aus Nikosia kam, ist damit so etwas wie ein weiterer Neuzugang im diesjährigen SC-Kader. Aufgrund seines Offensivdrangs und seiner Schnelligkeit ein hochwillkommener dazu.


Wenig Erkenntnisse
Viel mehr Erkenntnisse förderte das erste Schaulaufen indes noch nicht zutage. Torhüter Alexander Schwolow und Janik Haberer fehlten angeschlagen, ebenso wie Lukas Kübler, Tim Kleindienst, Changhoon Kwon und Florian Kath. Die U21-EM-Teilnehmer Robin Koch, Luca Waldschmidt und Philipp Lienhart haben noch bis zum kommenden Sonntag Urlaub. Neuzugang Luca Itter vom VfL Wolfsburg fällt sogar länger aus. Der 20-jährige Außenverteidiger hatte sich im Training eine knöcherne Verletzung am Sprunggelenk eingefangen und wird wohl die komplette Vorbereitung verpassen.
Am kommenden Samstag ist der SC zu Gast beim Offenburger FV und reist am Donnerstag darauf ins Trainingslager nach Schruns. In den Vorarlberger Alpen, wo der SC-Tross bis zum 27. April am Feinschliff für die neue Saison arbeiten wird, stehen auch zwei Testspiele gegen den türkischen Erstligisten Kayserispor an.

Matthias Joers

Zurück