50 Schokoriegel für einen TV-Spot

Freiburgerin ist das neue Yogurette-Werbegesicht – Gründer bei Fernsehshow – Promis im Europa-Park – beste Unplugged-Band gekürt

Wenn ihr den neuen Werbespot für die Yogurette-Schokolade im TV seht, solltet ihr genau hinschauen. Denn das neue Werbegesicht der süßen Versuchung ist Mira Uhler aus Freiburg. Für die 20-Jährige ist es ihr erster großer Job nach ihrer Ausbildung zur Tänzerin in Berlin. „Der Werbedreh war cool. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, mal zu sehen, wie es hinter den Kulissen abgeht. Welch riesen Team hinter einem Werbespot steckt, der gerade mal 20 Sekunden geht. Ich bin extra nach Bulgarien eingeflogen worden“, verrät die Freiburgerin im fudder-Interview. Für den TV-Spot unter dem Motto „Dancing Girls“ wurde mit fünf Mädels gedreht, Mira ist in den Hauptszenen zu sehen. Sich selbst jetzt im Fernsehen zu sehen, findet sie „ungewohnt, aber toll“. Für den kurzen Werbefilm musste sie rund 50 Yogurette-Riegel essen, „aber ich mag Süßigkeiten. Das hat also gut gepasst“, sagt sie.

Freiburger bei „Höhle der Löwen“ Sie wollen die TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ aufmischen: Helge Straube, Christoph Munz und Stefan Graf haben das Freiburger Startup „Jicki“ gegründet. Jetzt wurden sie – als einziges deutsches Startup – zur ersten Staffel der Schweizer Ausgabe des TV-Erfolgs eingeladen. Sie wollen es einfacher machen, eine Sprache zu lernen. Dafür haben die Gründer neuartige Audiokurse, sogenannte Sprachduschen mit einer Mischung aus Entspannungsübungen und rhythmisch vorgelesenen Vokabeln, entwickelt. „Wir unterscheiden uns stark von anderen Sprachlern-Anbietern, da wir auf reine Audio-Sprachkurse setzen“, verrät mir Gründer Christoph Munz. Ihr solltet euch schonmal den 25. Juni vormerken: dann ist der TV-Auftritt der Freiburger ab 20.15 Uhr auf dem Schweizer Sender TV24 zu sehen (ihr könnt die „Höhle der Löwen“-Folge nach der Ausstrahlung online unter www.tv24.ch anschauen). „Man hat es uns nicht so angemerkt, wir waren aber ganz schön aufgeregt. Die Investoren hatten viele, auch kritische Rückfragen, da merkte man, dass da Profis sitzen, aber unsere Idee kam ganz gut an“, erzählt Christoph. Mehr darf ich euch aber leider noch nicht verraten!Sportler auf der AchterbahnAuch diese Woche gab es prominenten Besuch im Europa-Park. Zum Treffen der „Laureus Sport for Good“ kamen zahlreiche bekannte Sportler in den Freizeitpark. Darunter Fredi Bobic, Ex-Kicker und Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt, Skisprunglegende Thomas Morgenstern und Ex-BVB-Torhüter Roman Weidenfeller. Die Stiftung will Menschen jeglicher Herkunft und Kultur durch den Sport verbinden. Die Botschafter nutzten das zweitägige Treffen in Rust aber nicht nur zum geselligen Austausch, sondern auch, um Achterbahn zu fahren. Begeistert waren sie vor allem von der rasanten Fahrt auf dem „Can Can Coaster“. TV-Moderatorin Bettina Cramer schaute für einen Kurzurlaub mit der Familie vorbei, denn „wir sind total achterbahnverrückt und fahren sie von morgens bis abends“, verrät sie. „Juliacoustic“-Duo macht das RennenBei „Bad Dürrheimer Unplugged“ wurde wieder die beste Live-Band der Region gekürt. Am Donnerstag ging das Finale des Musikcontests im Kastaniengarten des Greiffenegg Schlössle über die Bühne. Dabei waren die Bands „Helden des Südens“, „Unojah“, Sängerin „SKIAA“ und das Musiker-Duo „Juliacoustic“. Das Duo, bestehend aus Julia Weldemann (Gitarre und Vocals) und Felix Birsner (Schlagzeug), überzeugte das Publikum mit facettenreichen Texten und akustischem Popsound. Sie wurden zum Sieger des Abends gewählt. Die beiden Freiburger haben sich durch die Straßenmusik kennengelernt und treten seit 2016 gemeinsam auf. „Wir hatten unglaublich viel Spaß und haben bei all den hervorragenden Bands nicht mit einem Sieg gerechnet“, sagen sie. Im nächsten Jahr wird übrigens wieder die beste Unplugged-Band gesucht, das haben die Veranstalter schon verraten!Musikvideo aus der RegionBeim Freiburger Electro-Project „ReJohn & Sir Gladis“ trifft Rock auf Dance-Music. Hinter dem Projekt steckt der Freiburger Timo Hirlinger, der als DJ Tim Gladis im Nachtleben aktiv ist. Er produziert unter verschiedenen Namen elektronische Musik, die sich in diversen DJ Charts weltweit platzieren konnte. Seine rechte Hand ist der bekannte Winzer Patrick Johner („ReJohn“). Zusammen mit dem Kirchzartener Musiker Max Trieß, von dem der Gitarren-Sound stammt, veröffentlichen die beiden am Freitag ihren Dance-Song „Guitar Love“. Und das Video dazu wurde in der Region gedreht – unter anderem am Burkheimer Blauwasser, bei Köpfers Steinbuck und an der Mondhalde Bischoffingen. Das Video könnt ihr bereits bei YouTube sehen. Übrigens, für ihren neuen Song sucht das Trio aktuell noch eine Sängerin (melden könnt ihr euch per Mail an info@united-booking.de).WeinkönigingekürtIm Freiburger Konzerthaus ist am Freitag die neue Badische Weinkönigin, Sina Erdrich, gekürt worden. „Es ist mir eine Herzensangelegenheit die badischen Winzer und ihre Weine gut zu vertreten. Wir haben in Baden sehr viele elegante, spritzige Weine“, sagte die 21-Jährige aus Durbach, die in Freiburg studiert. Sie ist die Nachfolgerin von Miriam Kaltenbach aus Gundelfingen-Wildtal. Unterstützt wird die neue Weinkönigin von den Weinprinzessinnen Hanna Mußler aus Berghaupten und Simona Aurelia Maier aus Mühlhausen. Letztere ist die erste Transgender-Kandidatin – in ihrem Personalausweis stand bis zum Jahr 2017 noch der Name Simon. Ein Jahr lang darf die neue Hoheit den Wein im In- und Ausland repräsentieren – als 70. Weinkönigin, die vom Badischen Weinbauverband mit Sitz in Freiburg gewählt wurde – na dann Prost!

Zurück
Hübsche Naschkatze: Freiburgerin Mira Uhler ist im neuen Yogurette-Werbespot zu sehen. FOTO: SCREENSHOT