Kleines Pferdchen, frisch gestrichen

Das Holbeinpferd ist seit Montag zurück an seinem Platz – es hat 180 Kilo Farbe verloren und bereits einen neuen Anstrich

Deutlich erschlankt und wieder in seiner ursprünglichen Form erkennbar, nimmt das berühmte Holbeinpferd seit Montag wieder seinen angestammten Platz an der Holbeinstraße ein. Doch siehe da: Keine 24 Stunden nach dem Ende seiner dreimonatigen Kur bei Steinmetzmeister Michael Hellstern, bei dem das Pferdchen satte 180 Kilogramm und unzählige Farbschichten loswurde, ist es schon wieder bemalt. Nun zieren die Farben der dänischen Nationalflagge den steinernen Einhufer. Ob dies in Anlehnung an den Nationalfeiertag Dänemarks am 5. Juni geschah, wissen nur die anonymen Künstler selbst. Eines ist jedoch klar: Der liebste Gaul der Freiburger wird auch in Zukunft sein farbliches Erscheinungsbild regelmäßig verändern.

Benjamin Resetz

Zurück