Steht der Ultra Bike Marathon auf der Kippe?

5.000 Hobby-Mountainbiker werden für den 21. Black Forest Ultra Bike Marathon erwartet – Es gibt Probleme mit dem Auerwild

Noch läuft der Countdown-Zähler auf der Internetseite des Black Forest Ultra Bike Marathon. In rund 30 Tagen, vom 21. bis 23. Juni sollen kleine und große Mountanbike-Fans im Dreisamtal ihrem Hobby nachgehen können. Fünf Strecken werden am Rennsonntag angeboten, auch dieses Jahr werden wieder rund 5.000 Teilnehmer erwartet. Doch ob die 21. Auflage so reibungslos wie erhofft über die Bühne gehen kann, scheint derzeit noch in den Sternen zu stehen. In einem Interview in der Badischen Zeitung deutete Vorstandskoordinator Benjamin Rudiger an, dass es Genehmigungsprobleme mit den Strecken gibt. „Wir haben aktuell Schwierigkeiten mit dem Naturschutz, genauer gesagt mit dem Auerwild. Das macht uns extrem zu schaffen“, sagt Rudiger. Sogar eine Absage des Rennens stehe im Raum. Bereits sicher ist, dass der Mountainbike-Marathon erstmals seit der Premiere 1997 nicht am Titisee entlang führen wird. Grundstückseigentümer haben den Veranstaltern eine Benutzung ihres Grundstücks untersagt. (fwb)
Informationen und Anmeldung unter www.ultra-bike.de

Zurück