Freiburger FC bleibt am Spitzenreiter dran

Fußball-Verbandsligist aus Freiburg löst zum dritten Mal in Folge das Ticket für die Aufstiegsrelegation

Drei Spieltage vor dem Saisonende in der Fußball-Verbandsliga ist dem Freiburger FC Platz zwei nicht mehr zu nehmen. Die Freiburger schielen aber ganz nach oben.Auf Platz eins der Tabelle steht seit Mitte April der 1. FC Rielasingen-Arlen. Doch dessen Vorsprung auf Freiburg beträgt nach dem vergangenen Spieltag nur ein mageres Pünktchen. Der FFC, der in dieser Saison 21 Wochen lang selbst die Tabellenführung inne hatte, wittert seine Chance auf die Meisterschaft. Rielasingen sei „gut, aber nicht unanfechtbar“, sagt FFC-Trainer Ralf Eckert nach der Partie.
Mit dem Erreichen des zweiten Tabellenplatzes hat Freiburg zum dritten Mal in Folge das Ticket für die Aufstiegsrelegation lösen können. Die letzte Gewissheit auf dem Weg zum Saisonziel brachte ein klarer 4:1 (2:0)-Erfolg gegen den Offenburger FV am vergangenen Wochenende. „Wir sind dabei. Der Sieg gegen den OFV war ein klares Signal, dass wir nach oben wollen“, erklärte Eckert. Bisher hatte sich der FFC bei der Frage, ob auch der Titelgewinn ein Saisonziel ist, bedeckt gehalten.
Die Tore für den FFC erzielten Ivan Novakovic (19.), zwei mal Marco Senftleber (43./58.) sowie Artur Fellanxa in der Nachspielzeit. „Es war ein verdienter Sieg“, urteilte OFV-Trainer Florian Kneuker.
Die Offenburger könnten im Rennen um die Meisterschaft noch das Zünglein an der Waage spielen. Am letzten Spieltag empfangen die Ortenau die Rielasinger. „Vielleicht können wir Euch ja dann ein bisschen helfen...“, sagte der frühere FFC-Spieler Kneuker zu den Freiburgern, die den Verbandsliga-Titel jetzt endgültig ins Visier nehmen. (majo)

Zurück