FT-Volleyballer wollen Wildcard

Kehrtwende vom Abstieg?

Für die Freiburger Volleyballer öffnet sich ein Türchen, um dem sportlichen Abstieg aus der 2. Bundesliga Süd doch noch ein Schnippchen zu schlagen: Zwei Wochen nach dem verlorenen Saisonfinale, das den Gang der Freiburger in die Dritte Liga besiegelte, bemühen sich die FT-Volleyballer nun um eine Wildcard für die kommende Zweitligasaison. Das Vergabeverfahren für Wildcards – also eine Art Sondererlaubnis – existiert seit der Saison 2017/18. Ziel des Verfahrens ist es, die Standortentwicklung zu fördern und Volleyball in Deutschland weiter zu verbreiten. Die FT 1844 möchte nach eigenen Angaben diese Möglichkeit nutzen und stellte Ende vergangener Woche bei der Volleyball-Bundesliga einen entsprechenden Lizenzantrag. Die Entscheidung über den Freiburger Antrag wird der Vorstand der Volleyball-Bundesliga treffen. Auf einem Arbeitskreis der 2. Bundesliga am 11. Mai wird das Verfahren von den Vertretern aller Zweitligisten diskutiert werden. (fwb)

Zurück