Wer wird Sportlerin des Jahres?

Sport

Sportlerwahl bei der Galanacht des Sports am 9. März im Konzerthaus Freiburg – Ihre Stimme zählt

 

Freiburg sucht wieder die Sportlerin, den Sportler und die Mannschaft des Jahres 2023. Die Galanacht des Sports am Samstag, 9. März 2024 im Konzerthaus Freiburg bietet dafür den festlichen Rahmen. In dieser Ausgabe stellen wir die nominierten Sportlerinnen vor, über die Sie abstimmen können. 

Auf der jährlich stattfindenden Galanacht des Sports ehrt die Stadt Freiburg die erfolgreichsten Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften des vergangenen Jahres. Wie gewohnt versammelt sich Freiburgs Sportfamilie dafür im festlichen Ambiente des Freiburger Konzerthauses (Tickets auf www.galanacht-des-sports.de).

Wählen Sie Ihre Favoriten!

Höhepunkt des Abends mit sportlichen Showacts, Livemusik und Tanz  ist die Sportlerwahl, über deren Ausgang die Freiburgerinnen und Freiburger abstimmen – und damit Sie, liebe Leserinnen und Leser. In den kommenden drei Ausgaben stellen wir die von einer Jury nominierten Sportler vor. Den Anfang machen die Frauen. Für die Online-Abstimmung gehen Sie auf www.galanacht-des-sports.de oder verwenden den Original-Coupon aus der gedruckten Ausgabe des Freiburger Wochenbericht. Senden Sie diesen ausgefüllt an  Freiburger Wochenbericht Verlags GmbH, „Sportler des Jahres 2023“, Lörracher Straße 3, 79115 Freiburg oder per Fax an
07 61/ 45 15 – 35 01.


Das sind die nominierten Sportlerinnen:

 

Jolanda Kallabis

Die Freiburger Ausnahmeläuferin Jolanda Kallabis von der FT 1844 Freiburg konnte sich im Jahr 2023 einen Tag nach ihrem 18. Geburtstag den Deutschen Meistertitel den Frauen in der Halle erlaufen. Nach diesem sensationellen Erfolg hatte Deutschlands „Jugend-Leichtathletin des Jahres“ 2022 mit Verletzungsproblemen zu kämpfen und konnte bei keinen weiteren Wettkämpfen teilnehmen.

Alina de Silva

Der FT-Rollkunstläuferin Alina de Silva gelang im Jahr 2023 ein besonderes Triple: Sie wurde Deutsche Meisterin, Europameisterin und Weltmeisterin in der Pflicht! Bei ihrer fünftem WM-Teilnahme fuhr sie nach fehlerfreier Pflichtübung mit Höchstnoten und perfekten Pflichtfiguren erstmals aufs Treppchen und dann gleich zu Gold. In Anwesenheit aller Top-Läuferinnen von vier Kontinenten gelang ihr damit der größte Erfolg ihrer Karriere.

Sophia Schäfle

Ringerin Sophia Schäfle wurde in ihrem ersten Jahr bei den Frauen Deutsche Vizemeisterin im Freistil in der Wettkampfklasse bis 68 Kilogramm. Bei ihren letzten Jugend-Europameisterschaften erreichte die Schwester von RKG-Ringer Lars Schäfle im spanischen Santiago de Compostela die Silbermedaille. Die 20-Jährige wurde außerdem in ihrem letzten Wettkampfjahr bei den Juniorinnen Deutsche Meisterin.

Sabine Storz

Sabine Storz gewann 2023 zum 12. Mal die Deutsche Meisterschaft im Jahn-Neunkampf. Nach drei Turn-, drei Leichtathletik- und drei Schwimmdisziplinen stand die Sportlerin des PTSV Jahn Freiburg wie gewohnt ganz oben auf dem Treppchen. Die Sportlehrerin stieg außerdem mit der TG Breisgau in die 2. Frauen-Turnliga auf und wurde 2. bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften im sächsischen Pirna.