Die FT spielt jetzt in der Act Now-Halle

Sport

Neuer Name für die Dreifeldhalle – Volleyballer verlieren 0:3

Im Rahmen ihrer neuen Klima- und Energiepartnerschaft haben die EWS Elektrizitätswerke Schönau eG und die Freiburger Turnerschaft von 1844 e.V. der neuen Dreifeldhalle an der Schwarzwaldstraße einen neuen Namen gegeben: Ab sofort trägt der im Jahr 2019 für 7,1 Millionen Euro eröffnete Sportkomplex den Namen „Act Now-Halle“ (englisch für „Jetzt handeln“-Halle).

„Name passt zum Verein“

Am Dienstag wurden der neue Schriftzug und das EWS-Logo an der Halle bei einer kleinen Hallentaufe veröffentlicht. „Wir haben nach einem Hallen-Namen gesucht, der für unser gemeinsames Engagement im Klimaschutz steht, aber natürlich auch zum Verein und zum Sport an sich passt“, erklärte Peter Gerspach, FT-Geschäftsführer. „Mit Act Now können sich viele unserer jungen Sportlerinnen und Sportler genauso identifizieren, wie die Vereinsleitung.“ Das Ziel des Hallennamens fasst Philipp Appenzeller, Regionalmanager der EWS, so zusammen: „Die Act Now-Halle soll uns und möglichst viele andere natürlich weiter motivieren, jetzt alles daran zu setzen, dass wir beim Klimaschutz noch viel energischer handeln.“

Wenig Glück noch unter dem alten Hallennamen hatten am Samstag die Erstligavolleyballer der FT: 0:3 verlor das Team daheim gegen Karlsruhe. Ihr nächstes Heimspiel, dann in der Act Now-Halle, spielt die FT am 9. Dezember gegen Berlin. (majo)